Gesundheit

Ich habe auf Facebook einen Interessanten Post gefunden und bedanke mich bei Herrn Dominique Selmayrs.
Bitte,Bitte geht zu einen Herzspezialisten mit euren Hund.

Videolink
“Ich habe eine Bitte an Euch alle. Vor allem die mit großen Hunden, im besonderen IWs (das sind die einzigen, für die ich aus eigenen Erfahrungen sprechen kann).
Geht zum Herzultraschall!
Geht zum Tierarzt, auch wenn ihr nur ein schlechtes Gefühl habt… Ich bin mit meiner Katze zum Tierarzt, weil sie rum niest – nicht schlimm. Ich hatte Quadros mit… Weil er morgens mit großem Abstand zweimal gehüstelt hat, und in letzter Zeit viel hechelt – verdammt am Wochenende waren über 30’C, da war mir auch zu warm!… Darum hab ich ihn vorsichtshalber dem Tierarzt vorgestellt. Mein Tierarzt hat ihn abgehört und sofort in der Tierklinik angerufen, um noch einen Ultraschalltermin für den gleichen Tag auszumachen… Diagnose: das Herz schlägt viel zu schnell 190 Schläge pro Minute. Beide Vorhöfe vergrößert. Pericarderguss – zu gering zum rein stechen. Am nächsten Tag: Quadros wirkte munterer. Keine Verbesserung!Im Gegenteil: trotz der eingeleiteten Therapie, schlug sein Herz jetzt auch noch unregelmäßig! Und Vorhofflimmern.
Und – verzeiht, dass ich nichts davon geschrieben habe – aber es war alles etwas viel, und ist es immer noch.
Es ist unglaublich. Quadros macht keinen kranken Eindruck, obwohl er schwerkrank ist! Vor allem nachdem er die ersten Tabletten bekommen hat (und es sind viele und momentan werden es tendenziell immer mehr…) erscheint er munterer. Am Freitag habe ich sicherheitshalber eine zweite Meinung eingeholt, bei einem anderen Herzspezialisten. Dieser bestätigte den Erstbefund und verordnete, weil dass Herz noch immer nicht regelmäßig schlägt, ein zusätzliches Herzmedikament. Ich habe hier drunter, damit ihr es seht, ein Video gestellt vom 1.Tag nach dieser folgenreichen Untersuchung und der katastrophalen Diagnose. So kann ein todkranker Hund aussehen. Ich war jedes Jahr beim Herzultraschall und – weiß Gott – dieses Jahr oft genug beim Tierarzt… Trotzdem kämpfe ich gerade um Quadros Leben. Er vertraut mir und verlässt sich auf mich; er erwartet von mir, dass ich ihm helfe, wie ich ihm bei seinen “Bauchschmerzen” (Magendrehung) geholfen habe…
Bitte nehmt es Euch zu Herzen!
Und wenn etwas ist: eisern dranbleiben, zweite Meinung holen, immer wieder zum Arzt gehen… Auch wenn ihr das Gefühl habt, es zu übertreiben… Ihr tut es nicht!
Ich kann nicht versprechen Euch mit Quadros Untersuchungen, deren Ergebnissen und allem auf dem Laufenden zu halten. Ich muss für Quadros da sein… Ich werde mich bemühen, und ihr bekommt Bilder… Aber es ist einfach schwer für mich… Ich weiß, dass ihr da seid und an uns denkt… Auch ohne dass ich darum bitte … oder es überhaupt ausgesprochen wird… Es ist alles auf einem guten Weg… Aber wir brauchen jetzt viel Ruhe, Geduld und noch mehr Tierarztbesuche. Wenn wir die angemessene Tablettenkonzentration und -dosierung erreicht haben (Quadros medikamentös richtig eingestellt ist) sieht alles besser aus…”